Časté dotazy | Bondster

Wie kann ich mit den Anlagen beginnen?

Nach der Registrierung, der Akzeptierung der Geschäftsbedingungen und dem Abschluss des Benutzerkontovertrags überweisen Sie freie Geldmittel auf das Bondster-Anlagekonto. Sobald die Zahlung bei Bondster eingeht und geprüft wird, können Sie mit dem Investieren beginnen.

Wie viel Zeit nimmt das Investieren in Anspruch?

Es liegt nur an Ihnen, wie viel Zeit Sie dem Investieren widmen. Wenn Zeit kostbar für Sie ist, können Sie über den Autoinvest investieren, der entsprechend den von Ihnen vorgegebenen Kriterien regelmäßig investiert. Die eigentliche Autoinvest-Einstellung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Über die Entwicklung Ihrer Anlagen werden Sie mittels regelmäßiger E-Mails mit eriner der Übersicht Ihres Vermögens benachrichtigt. Details über die Möglichkeiten der Autoinvest-Funktion finden Sie im Bereich „Autoinvest“.

Wie hoch ist der minimale und der maximale Anlagebetrag?

Der Anleger kann bereits ab 5 EUR investieren. Die Höchstgrenze der Gesamtanlage ist nicht begrenzt.

Für welche Dauer muss ich investieren?

Die Dauer der Anlage hängt ganz von Ihnen und dem Darlehensangebot auf dem Bondster-Markt ab. Es stehen Darlehen zur Verfügung, die innerhalb einiger weniger Monaten oder mehrerer Jahre fällig sind. Bei der Annuitäten-Rückzahlung wird das Darlehen regelmäßig zurückgezahlt, sodass Ihre Mittel nicht über die gesamte Dauer seiner Laufzeit in der Anlage gebunden sind. Sie können sie für eine andere Anlage nutzen oder auf das Konto überweisen. Sie können das Ende der Anlage auf der Grundlage der angebotenen Liquiditätsinstrumente - Liquiditätsgarantie und regelmäßiger Ausstieg - planen.

Was bedeutet eine minimale Anlagedauer?

Die minimale Anlagedauer zeigt dem Anleger die mindestmögliche Dauer der Anlagehaltung auf der Grundlage der angebotenen Ausstiegsmöglichkeit an. Sie unterscheidet sich somit von der Gesamtlaufzeit des Darlehens, die länger sein kann. Für den Fall, dass dieser Ausstieg beim Darlehen angeboten wird, kann der Anleger nach einem festgelegten Zeitraum (Woche, Monat, Quartal, Halbjahr, Jahr) aus der Investition aussteigen. Der Anleger kann den Termin des Ausstiegs im Bereich MEINE ANLAGEN überwachen. Im Falle eines Zeitfensters für den Ausstieg (5 Tage) kann er den Ausstieg aus der Investition manuell durchführen; der Rest des Betrages  wird sofort auf seinem Konto gutgeschrieben.

Wie kann ich in die veröffentlichten Darlehen investieren?

Klicken Sie nach der Anmeldung bei Ihrem Profil auf das ANLAGEANGEBOT. Nach Klicken auf das konkrete Darlehen werden dessen Details angezeigt. Mit dem Button ANLAGEN wird im rechten Teil des Bildschirms die Option zur Auswahl des Betrags, den Sie in das Darlehen investieren wollen, angezeigt. Das System überwacht selbst den minimalen und die maximalen Anlagebetrag, den Sie im Hinblick auf das aktuelle Guthaben auf dem Bondster-Anlagekonto tätigen können. Sie bestätigen die vertraglichen Unterlagen und nach der Passworteingabe können Sie VERBINDLICH INVESTIEREN.

Welche vertraglichen Dokumente kann ich nach Tätigung der Anlage erwarten?

Zu jeder durchgeführten Investition erhalten Sie einen Abtretungs- oder Partizipationsvertrag. Dazu gehört auch ein Forderungs- oder ein Partizipationsverzeichnis mit den Kreditinformationen der Investition.

Wird meine Identität oder die Höhe meiner Anlage in irgendeiner Weise veröffentlicht?

Nein. Als Anleger treten Sie weder unter einem Benutzernamen noch unter einem Spitznamen auf, sodass die anderen Anleger nicht sehen können, wer in das jeweilige Darlehen investiert hat. Sie erfahren nur, wie viele Anleger ihr Geld in das Darlehen investiert haben und wie ihr Gesamtanteil an dem jeweiligen Darlehen ist.

Kann ich meine Anlage zurückziehen?

Falls die Liquiditätsgarantie angeboten wird, können Sie jederzeit gegen eine vorab definierte Gebühr aus der Investition aussteigen. Wenn das Darlehen die Option eines regelmäßigen Ausstiegs aus der Investition anbietet, kann nach einem vorab bestimmten Zeitraum nach ihrer Tätigung (wöchentlich, monatlich, quartalweise, halbjährlich, jährlich) aus der Investition ausgestiegen werden. In begründeten Fällen kann bei dem Darlehensgeber der Rückkauf beantragt werden, wobei der Darlehensgeber die Bedingungen festlegt, unter denen er die Forderung zurückkauft.

In welchen Währungen können Anlagen auf Bondster getätigt werden?

Auf Bondster können Anlagen in tschechischen Kronen (CZK) und in Euro (EUR) getätigt werden.

Welche Umrechnungskurse werden bei Geldüberweisungen verwendet, falls ich das Geld in EUR überweise, aber in Darlehen in CZK investieren will?

Es handelt sich immer um den aktuellen Kurs der Bank zum Zeitpunkt, an dem die jeweilige Transaktion durchgeführt wird. Wenn Sie die EUR-Währung auf unser CZK-Konto überweisen, wird die Umrechnung in Kronen in der empfangenden Bank, d.h. Komerční banka, durchgeführt. Wenn Sie eine Zahlung in Kronen von einem EUR-Konto leisten, wird die Umrechnung in Ihrer Bank durchgeführt. Die Bondster Plattform führt also keine Umrechnung durch und berechnet keine Gebühren dafür. Für Überweisungen, bei denen es zur Umrechnung kommt, empfehlen wir Dienstleistungen Dritter - Zahlungsdienstleister für grenzüberschreitenden Geldverkehr - in Anspruch zu nehmen, bei denen die Kosten für die Überweisung und Umrechnung wesentlich niedriger sind als die üblichen Bankgebühren. Die erste Zahlung nach der Kontoeröffnung bei Bondster muss aus regulatorischen Gründen von einem auf Ihren Namen lautenden Konto erfolgen.

Was ist ein besichertes Darlehen?

Das Bondster Portal ist dadurch einzigartig, dass es vor allem besicherte Darlehen anbietet, für welche der Darlehensnehmer haftet - insbesondere durch unbewegliches, aber auch durch bewegliches Vermögen. Der Anleger geht somit sicher, dass für den Fall, dass der Darlehensnehmer nicht in der Lage ist, das Darlehen zurückzuzahlen, eine reale Besicherung besteht, deren Wert vorab bekannt ist.

Was können die Besicherungsinstrumente einzelner Darlehen sein?

Auf dem Bondster-Markt finden Sie solche Darlehen am häufigsten, die mit einem Pfandrecht an einer Immobilie oder an einem beweglichen Vermögen besichert sind. Bei ausgewählten Darlehen wird durch die Darlehensgeber die Rückkaufgarantie bei Ausfall, die Liquiditätsgarantie oder die Möglichkeit des regelmäßigen Ausstiegs aus der Investition nach Ablauf eines vorab bestimmten Zeitraums nach Tätigung der Anlage (wöchentlich, monatlich, quartalweise, halbjährlich, jährlich) angeboten.

Was ist der LTV?

LTV ist der prozentuelle Anteil des Darlehenswertes zum Wert der Sicherheit. Je niedriger die Angabe ist, desto höher ist die Besicherung des Darlehens.

Was bedeutet die Rückkaufverpflichtung?

Die Rückkaufverpflichtung gewährleistet dem Anleger die Rückerstattung der restlichen nicht zurückgezahlten Sicherheit und der nicht geleisteten Zinszahlungen für den Fall eines Ausfalls. Darlehen, die eine Rückkaufgarantie haben, erkennen Sie in der Liste Anlagenangebot an diesem Symbol  .

Wie genau wird der Rückkauf abgewickelt?

Der Rückkauf tritt dann ein, wenn der Schuldner seinen Verbindlichkeiten nicht nachkommt. Der Rückkauf wird automatisch nach Ablauf des Zeitraums, der in den Parametern des Darlehens angegeben ist (in der Regel 30 oder 60 Tage), aktiviert. Der Darlehensgeber (Unternehmen, das die betreffende Anforderung beim Bondster-Markt angeboten hat und das Darlehen verwaltet) kauft dann das nicht zurückgezahlte Darlehen zurück und leistet auch die nicht bezahlten Zinsraten.

Was bedeutet die Liquiditätsgarantie GL?

Die Liquiditätsgarantie bietet dem Anleger die Möglichkeit, die investierte Summe jederzeit und sofort während der Investition für eine vorab definierte Gebühr zurückerstattet zu bekommen. Die Rückerstattung der Restsicherheit erfolgt sofort nach ihrer Bestätigung. Der Anleger erkennt das entsprechende Darlehen an dem „Symbol“ oder an der Bezeichnung „GL“ beim Ausstieg aus der Investition unter den Details des Darlehens.

Was bedeutet ein regelmäßiger Ausstieg aus der Investition?

Der regelmäßige Ausstieg ermöglicht dem Anleger die Rückerstattung der restlichen nicht zurückgezahlten Sicherheit in regelmäßigen Intervallen nach der Tätigung der Anlage gegen eine vorab festgelegte Gebühr. Die Darlehensgeber können den regelmäßigen Ausstieg wöchentlich, monatlich, quartalweise, halbjährlich und jährlich anbieten. Die Bedingungen für den regelmäßigen Ausstieg finden Sie HIER.Darlehen, bei denen der regelmäßige Ausstieg aus Investitionen angeboten wird, erkennen Sie in der Liste Anlageangebot an diesem Symbol Vystoupení z investice 

Wie wird der regelmäßige Ausstieg aus einer Investition abgewickelt?

Der Anleger kann nach einem vorab bestimmten Zeitraum aus der Investition aussteigen. Der Ausstieg kann durchgeführt werden, wenn ein solcher bei dem ausgewählten Darlehen angeboten wird. Die Informationen über die Möglichkeit des regelmäßigen Ausstiegs finden Sie im Bereich Meine Anlagen/Anlagedetail. Bei Inanspruchnahme dieser Option bekommt der Anleger die Höhe der nicht zurückgezahlten Sicherheit abzüglich der Gebühr für den Ausstieg aus der Investition zurückerstattet. Nach der Bestätigung des Ausstiegs wird der jeweilige Betrag dem Konto des Anlegers gutgeschrieben.

Was passiert, wenn das Darlehen, in das ich investiert habe, nicht zurück gezahltfällig gestellt wird?

Für die Darlehensgeber ist von grundsätzlicher Bedeutung, dass der Darlehensnehmer regelmäßig zurückzahlt. Sollte dies nicht der Fall sein, tun sie alles dafür, dass sie den Schuldbetrag zurückbekommen. Für den Fall, dass der Darlehensnehmer mit der Rückzahlung in Verzug gerät, wird entweder der Rückkauf abgewickelt oder das Darlehen wird fällig gestellt und anschließend eingetrieben.

Wie sieht eine eventuelle Eintreibung der investierten Summe aus?

Die Eintreibung wird durch den Darlehensgeber auf der Grundlage seiner internen Prozesse durchgeführt. Darlehensgeber als Verwalter des Darlehens werden alles dafür tun, dass sie den Schuldbetrag zurückbekommen. Bei der Fälligstellung des Darlehens müssen jedoch weitere Kosten aufgewendet werden, die in Form einer sich auf 15 % des erhaltenen Schuldbetrages belaufenden Gebühr an die Darlehensgeber zurückgezahlt werden.

Kann ich erfahren, wer der ursprüngliche Darlehensnehmer ist?

Im Hinblick auf den Schutz des Darlehensnehmers werden diese Informationen nicht bereitgestellt. Das Darlehen wird durch den Darlehensgeber verwaltet, und dieser unternimmt alle notwendigen Schritte, um das Geld zurückzubekommen. Der Anleger kann alles Wesentliche in den Details jedes Darlehens erfahren.

Warum werden auch Darlehen um 15 % angeboten?

Der übliche Verbrauchersatz beträgt beispielsweise bei Kreditkarten der meisten inländischen Banken ca. 20 %. Bei Investitionen in Darlehen besteht das Risiko wie bei jeder anderen Anlage. Dies wird im Investitionsumfeld mit dem Zinssatz bewertet. Auf gleiche Weise gehen auch die Darlehensgeber an die Gewährung von Darlehen heran, und die Sätze, zu welchen sie die Darlehen anbieten, entsprechen dem Risikoprofil des Darlehensnehmers. Aufgrund neuer regulatorischer Maßnahmen ist der ganze verbraucherrelevante Prozess transparenter, und somit ist ein fairer Umgang der Darlehensgeber mit den Darlehensnehmern gewährleistet. Die Darlehen können von Gesetzes wegen risikogefährdeten Darlehensnehmer nicht gewährt werden. Die Darlehensgeber sind verpflichtet, potentielle Darlehensnehmer zu überprüfen, und wenn das Risiko der künftigen Nichteinhaltung von Verbindlichkeiten besteht, dürfen sie kein Darlehen gewähren.

Höhere Renditen für den Anleger erzielen die Darlehensgeber oft bei der Finanzierung von Unternehmern, die z.B. über geeignete Sicherheiten verfügen, jedoch nicht im Stande sind ausreichende Zahlungshistorie und Bonität gegenüber der Bank nachzuweisen. Der Zinssatz spiegelt dann ihr Risikoprofil wider. Dank ihrer unternehmerischen Tätigkeit sind sie aber in der Lage auch höheren Zins zu bezahlen.