Časté dotazy | Bondster

Wie kann ich die Renditen aus den Anlagen verfolgen?

Alle Details erfahren Sie in der Transaktionsübersicht in Ihrem Portfolio, wo Sie alle Transaktionen übersichtlich einsehen können. Sie können die Details weiter filtern.

Wie oft erhalte ich Erträge?

Sie erhalten die Erträge aus der Anlage entsprechend ihren Bedingungen. In der Regel auf monatlicher Basis, je nachdem, wie die regelmäßigen Ratenzahlungen geleistet werden. Es liegt aber auch am Typ des Darlehens, in das Sie investiert haben. Die Raten können auch auf einer kürzeren oder längeren Basis geleistet werden, und sie umfassen auch die Rückzahlung der Sicherheit. Investieren können Sie aber auch in ein einmalig fälliges Darlehen, bei dem die Sicherheit erst am Fälligkeitstag des Darlehens zurückgezahlt wird und die Zinszahlungen in der Regel regelmäßig während der Laufzeit des Darlehens ausgezahlt werden.

Auf welche Weise werden die Darlehen zurückgezahlt?

1) Bei der Annuitäten-Rückzahlung sind die Monatsraten unveränderlich. Während der Rückzahlung wird der Absolutbetrag der Rückzahlung der Sicherheit allmählich erhöht und der Gesamtbetrag der zu zahlenden Zinsen sinkt.

2) Bei der linearen Rückzahlung wird der gleiche Wert der Sicherheit (d.h. der gleiche Anteil) während der gesamten Laufzeit der Anlage zurückgezahlt. Der Wert des Gesamtbetrags der zu zahlenden Zinsen sinkt.

3) Einmalige Rückzahlung. Während der Laufzeit des Darlehens wird nur der Zins zurückgezahlt und die Rückzahlung der Sicherheit erfolgt einmalig am Ende der Laufzeit des Darlehens. Der Wert des Gesamtbetrags der zu zahlenden Zinsen ist während der gesamten Laufzeit des Darlehens konstant.

Was passiert, wenn der Darlehensnehmer mit der Rückzahlung in Verzug gerät?

Im Profil im Bereich Meine Anlagen haben Sie die Möglichkeit, den detaillierten Ratenzahlungsplan abzurufen und die Historie der Rückzahlung des Darlehens zu erfahren, also die Information, wann genau welche Rate geleistet wurde und wann die nächsten Raten fällig sind. Der Darlehensgeber als Verwalter des Darlehens steht in Kontakt mit dem ursprünglichen Darlehensnehmer und unternimmt alle Schritte, damit die Rate geleistet wird. Sollte dies nicht passieren, wird entweder der Rückkauf abgewickelt oder das Darlehen wird fällig gestellt und anschließend eingetrieben; die Anleger werden hierüber ausführlich informiert.

Habe ich Anspruch auf Verzugszinsen?

Wenn die Rate überfällig ist, haben Sie als Anleger Anspruch auf die Zinserträge für die Dauer des Verzugs, sofern das Darlehen über eine Rückkaufverpflichtung verfügt. Gibt es keine solche Verpflichtung, haben Sie Anspruch auf Strafgebühren. Deren Höhe ist in den Parametern des jeweiligen Darlehens festgelegt.

Wie oft werden Informationen über Raten von den Darlehensgebern bereitgestellt?

Jeder Darlehensgeber ist verpflichtet, die Informationen über die in der vorherigen Woche erhaltenen Raten jeweils am dritten Werktag in der Woche bereitzustellen. Dadurch kann es passieren, dass ein größerer Verzug mit der Information über die erhaltene Rate eintritt. Wenn der Zahlungstermin der regelmäßigen Rate beispielsweise auf den Montag fällt und die Rate durch den Darlehensnehmer ordnungsgemäß geleistet wird, erhalten wir die Information über die geleistete Rate erst in der darauffolgenden Woche im Rahmen der Bereitstellung der regelmäßigen Informationen über die Zahlungseingänge für die vorherige Woche. 

Wie wird der Anspruch auf Auszahlung der Zinsen aus der gehaltenen Anlage berechnet?

Die Höhe des Anspruchs auf einen Zins aus der Anlage wird auf der Grundlage der Dauer und der Höhe der gehaltenen Anlage berechnet. Der Zinsanspruch entsteht immer bis zum Termin der Rate gemäß Ratenzahlungsplan. Beispiel: Der Anleger hat per 10.6.2017 in das Darlehen investiert, der Termin der Ratenzahlung ist jeweils der 20. Tag im Monat. Für den Monat Juni hat der Anleger Anspruch auf Zinsen für 10 Tage der bisherigen Inestitionsdauer, ab dem nächsten Monat hat der Anleger Anspruch auf die ganze Zinshöhe entsprechend der gehaltenen Höhe der Sicherheit, da er die Anlage für die gesamte Dauer der Rate gehalten hat.

Warum wurde mir nach dem Leisten der Rate nur die Sicherheit und kein Zins gutgeschrieben?

In Einzelfällen kann es passieren, dass der Anleger die Anlage in das Darlehen nach dem Termin der Ratenzahlung tätigt, wobei die Rate für den vorherigen Monat auf dem Bondster Portal noch nicht verbucht wurde. Aufgrund dieses Umstands hat der Anleger keinen Anspruch auf den Zins aus der Ratenzahlung, die durch den Darlehensnehmer vor dem Zeitpunkt der Tätigung der Anlage geleistet wurde. Aufgrund des Eingangs der Ratenzahlung erst nach der getätigten Anlage und aufgrund der Verminderung des gesamten Schuldbetrags kommt es zum Teilrücktritt vom Abtretungsvertrag, und dem Anleger wird ein Teil seiner Anlage entsprechend der Höhe des gehaltenen Anteils an der Sicherheit zurückerstattet. Beispiel: der Termin der Ratenzahlung ist jeweils der 20. Tag im Monat. Der Anleger hat die Anlage per 22.6.2017 getätigt und die Information über die Ratenzahlung wurde am 24.6.2017 erfasst. Der Anleger hat einen Zinsanspruch ab dem Datum der Tätigung der Anlage (22.6.2017) für die weitere Zukunft. 

Wie wird der Anspruch auf Auszahlung eines Teils der Sicherheit aus der gehaltenen Anlage berechnet?

Mit jeder geleisteten Ratenzahlung durch den Darlehensnehmer entsteht dem Anleger Anspruch auf die Auszahlung eines Teils der Sicherheit entsprechend dem aktuell gehaltenen Anteil an der Sicherheit des jeweiligen Darlehens. Der Anspruch auf Auszahlung der Sicherheit entsteht immer in voller Höhe für den gesamten Zeitraum entsprechend dem Zahlungsplan. Im Rahmen der Auszahlung eines Teils der Sicherheit wird die Dauer der Anlagehaltung nicht berücksichtigt, wie es beim Zinsanspruch der Fall ist. 

Kann der Darlehensnehmer das Darlehen vorzeitig zurückzahlen? Welche Auswirkungen wird dies auf meine Anlage haben?

Ja, er kann. Ihre Anlage wird vollständig zurückgezahlt, und Sie erhalten die noch nicht zurückgezahlten Beträge in Höhe der Sicherheit und die Zinszahlungen, die Ihnen zum Zeitpunkt der vorzeitigen Zurückzahlung zustehen.

Kann der Darlehensgeber das Darlehen zurückkaufen?

Ja, er kann. Der Darlehensgeber kann das von ihm angebotene Darlehen vom Anleger jederzeit zurückkaufen, und zwar auch ohne dessen Zustimmung. Der Anleger erhält den Wert der Sicherheit und der Zinsen, die ihm zum Zeitpunkt des Darlehensrückkaufs zustehen.